Aktuelles

„Vegetationskartierung auf ausgewählten Flächen des Nationalparks Hohe Tauern“ – Abschluss eines großen Kartierungsprojektes

In den Jahren 2020 und 2021 wurden im Auftrag des Sekretariats des Nationalparkrates Hohe Tauern Vegetationskartierungen in drei definierten Teilgebieten des Nationalparkes Hohe Tauern durchgeführt.

Unter der Federführung von REVITAL wurden das Seebachtal (Kärnten), das Wildnisgebiet Sulzbachtäler (Salzburg) und das Innergschlöss (Tirol) bearbeitet – die Gesamtkartierfläche betrug rd. 158 km², welche in 180 (!) Geländetagen flächendeckend bearbeitet wurde. Die Projektergebnisse dienen primär als Grundlage für das interdisziplinäre „Monitoring- und Forschungsprogramm zur langfristigen Ökosystembeobachtung im Nationalpark Hohe Tauern“ (kurz „Langzeitmonitoring im NP Hohe Tauern“).

Die gewählte Erfassungsmethodik stellt eine Weiterentwicklung der Methode der amtlichen Biotopkartierung Salzburg dar. Wesentliche Kartierinhalte waren: Biotopabgrenzung, Biotoptypen und FFH-Lebensraumtypen (inkl. Erhaltungszustände), hoheitlicher Schutzstatus, Relief / Untergrund / Biotopstrukturen, Monitoringeignung, Beeinträchtigungen/Gefährdungen, naturschutzfachliche Bewertung, Referenzaufnahmen (Artenlisten, Vegetationseinheiten und Biotopbeschreibungen), flagship-species, Fotodokumentation.

Alle Geländedaten wurden nach umfassenden Kontrollen und Prüfroutinen in einer Datenbank eingepflegt, die dem Auftraggeber samt mehrteiligem Endbericht am Projektende übergeben wurde. Kartiermethodik und Ergebnisse dieses Großprojektes wurden am 26. April 2022 im Rahmen eines Abschlussworkshops im BIOS Mallnitz einem breiten Teilnehmerkreis vorgestellt; die rd. 1,5 stündige Präsentation kann unter folgendem Link nachbetrachtet werden:

 https://www.youtube.com/watch?v=Yzz9l_KPRSw&list=PLJZH9n7nooR0vZlQzu8sP8dFa4vJHT16J&index=2

 

Hinweis: Öffentlich zugängliche Exkursionen in die Kartiergebiete Innergschlöss und Seebachtal, welche von BearbeiterInnen des Projektes geleitet werden, finden im heurigen Sommer im Rahmen der Nationalpark-Akademie statt. Die Details hierzu können dem folgenden Programm entnommen werden: https://hohetauern.at/images/dateien/Akademie/Akademieprogramm_2022END_WEB.pdf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok