Aktuelles

Instream River Training – Strukturierung von Fließgewässern bei engen Platzverhältnissen

18.12.2019

Experten tagten in der REVITAL Akademie in Nußdorf.

 

Unter dem Motto „Wissenschaft trifft Planung und Praxis“ lud REVITAL zu den 5. Integrativen wasserbaulichen Praxisgesprächen (kurz: IWP) nach Nußdorf ein. Sie standen diesmal unter dem Motto „Instream River Training – Strukturierung von Fließgewässern bei engen Platzverhältnissen“.

Es war offensichtlich ein Thema, das vielen Wasserbaufachleuten sprichwörtlich unter den Nägeln brennt. Hausherr Klaus Michor konnte 7 hochkarätige Referenten sowie an die 30 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Österreich und Südtirol begrüßen. Die Experten präsentierten in Ihren Impulsvorträgen neueste Erkenntnisse aus Forschung und Praxis und diskutierten Bauweisen, Instandhaltungsaufwand, Planungsmethoden und gewässerökologische Wirkungen von Strukturierungsmaßnahmen in unseren Bächen und Flüssen.

Der Tenor der Experten war einhellig: Moderner naturnaher Flussbau verlangt nach eigendynamischer Gewässerentwicklung. Aber in vielen Fällen, besonders in Siedlungsgebieten und intensiv genutzten Kulturlandschaften, steht der dafür notwendige Entwicklungsraum nicht zur Verfügung. Hier steht der Wasserbau vor der Herausforderung trotz eingeschränkter Raumverhältnisse die Belange von Hochwasserschutz und Gewässerökologie unter einen Hut zu bringen. Wiederholt wurde auch der Klimawandel ins Spiel gebracht, der schon jetzt dazu führt, „dass der Kampf ums Wasser begonnen hat“ und neue Planungsansätze bei flussbaulichen Projekten notwendig werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok